&noscript=1 /> Naturnahe Produktion
 
Natur pur
Natur pur

Natur pur

Qualitätsprodukte

Qualitätsprodukte vom Bauern

Ohne Zusatzstoffe

Bei Produkten der Marke „Roter Hahn“ handelt es sich vorwiegend um Naturprodukte, die ohne künstliche Aromen, Farbstoffe, Geschmacksverstärker und synthetische Konservierungsmittel auskommen. Warum schaffen sie das, was der Industrie oft nicht gelingt?

Bei Produkten der Marke „Roter Hahn“ handelt es sich vorwiegend um Naturprodukte, die ohne künstliche Aromen, Farbstoffe, Geschmacksverstärker und synthetische Konservierungsmittel auskommen. Warum schaffen sie das, was der Industrie oft nicht gelingt?

Für den Erhalt des Gütesiegels „Roter Hahn“ ist die Verwendung von Zusatz- und Hilfsstoffen genau geregelt. Rohware und Hilfsstoffe müssen frei von gentechnisch veränderten Mikroorganismen sein. Zur Haltbarmachung werden ausschließlich spezielle schonende Verfahren angewandt. Künstliche Aromen und Farbstoffe sind nicht erlaubt. Roter Hahn-Produkte enthalten also nur das, was die Natur hergibt. Dahinter steckt viel Wissen über naturnahe Verarbeitungsmethoden und eine tiefe Überzeugung, dass Lebensmittel nicht nur sicher und wohlschmeckend, sondern auch ehrlich und unverfälscht sein sollen.

 

Gut Ding braucht Weil

Damit sich in einem Produkt bestimmte Aromen entwickeln, muss man genügend Zeit für die Reifung einplanen. Da Zeit bekanntlich Geld kostet, gibt es Möglichkeiten, diesen Prozess durch die Zugabe künstlicher Aromen abzukürzen. Das ist keine Option für die Roter Hahn-Direktvermarkter. Sie geben ihren Produkten wie Käse, Würsten oder Speck alle Zeit, die es braucht, damit sich im Zuge der Reifung die gewünschten Aromen entfalten können. Aber nicht nur Aromen brauchen Zeit, auch die Erreichung einer bestimmten Konsistenz und Haltbarkeit verlangt Geduld. Lässt man beispielsweise Brotteig mehrere Stunden oder besser noch einige Tage „gehen“, sind ebenfalls keine Hilfsstoffe nötig, damit Brot geschmacklich intensiv und lange haltbar bleibt. Ein Roter Hahn-Roggenbrot kommt beispielsweise mit nur 3 Zutaten aus: Roggenmehl, Wasser und Salz und das Wichtigste: es schmeckt vorzüglich.

 

Gepflückte, hochwertige Rohstoffe

Die Bauern der Marke „Roter Hahn“ greifen für die Produktion von Fruchtsäften ausschließlich auf gepflückte Ware zurück. Das ist zwar aufwändiger und teurer, aber es kommt ein Saft zustande, der den so wertvollen Trub behalten kann und schön fruchtig und rein schmeckt. In einem Roter Hahn-Apfelsaft ist also von Hand gepflücktes Obst drin - und sonst nichts. Wer beispielsweise für die Produktion von Apfelsaft das sogenannte Fallobst verwendet (also Obst, das bereits vom Baum zu Boden gefallen ist und bei dem bereits erste Fäulnisprozesse einsetzen), muss in der Verarbeitung unzählige Tricks anwenden, damit die fauligen Aromen im Saft nicht mehr erkennbar sind.

 

Sorgfalt im Detail

Wer penibel hygienisch arbeitet, kann auf den Zusatz synthetischer Konservierungsstoffe eher verzichten, als jemand, dem es bei der Verarbeitung vor allem schnell gehen muss. Bei der Herstellung von Speck beispielsweise gelingt es den Bauern auf das weit verbreitete Nitritpökelsalz gänzlich zu verzichten. Dazu achten sie ganz genau auf die Einhaltung bestimmter Temperaturen und bestreiten einen größeren Aufwand beim natürlichen Einsalzen. Bei der Haltbarmachung von Fruchtaufstrichen kann ebenfalls auf künstliche Konservierungsstoffe wie z.B. Kaliumsorbat verzichtet werden. Dazu sind die Roter Hahn-Produzenten allerdings angehalten ganz sauber zu arbeiten und die Aufstriche heiß genug in die sterilen Gläser zu füllen.

 

Laufend frisch produzieren

Bei manchen Produkten ist trotz aller Bemühungen die Haltbarkeit herabgesetzt, sobald man auf künstliche Konservierungsstoffe verzichtet. In solchen Fällen gehen die Direktvermarkter trotzdem keine Kompromisse ein und produzieren aufgrund der verkürzten Haltbarkeit kleinere Mengen sowie entsprechend häufiger. Ein länger haltbares Fruchtjogurt zum Beispiel wäre natürlich einfacher zu vermarkten. Wenn das aber bedeuten würde, dass man dafür Fruchtzusätze mit synthetischen Zusatzstoffen verwenden muss, dann verzichten unsere Bauern darauf. Und zwar aus Überzeugung!

Mehr lesen Weniger lesen

Roter Hahn

Qualitätsprodukte vom Bauern

Roter Hahn steht für hochwertige Produkte unserer Direktvermarkter aus Südtirol. Die Qualitätsprodukte der Marke „Roter Hahn“ überzeugen in vielerlei Hinsicht.

Bauernhof-Suche

Qualitätsprodukte

Qualitätsprodukte vom Bauern

Wo?
86 Hof ansehen Höfe ansehen
alle Filter zurücksetzen
86 Hof gefunden Höfe gefunden
Rieglhof
Fam. Patscheider  | Graun im Vinschgau  (Vinschgau)
Hofladen
Weitere Verkaufsstellen
Frilo Markt GmbH (Schlanders)
Qualitätsprodukte
  • Käse & Milchprodukte
Fronthof
Fam. Markus  | Völs am Schlern  (Dolomiten)
Ab-Hof-Verkauf ohne eigenen Verkaufsbereich
Qualitätsprodukte
  • Wein
Santerhof
Fam. Gasser  | Mühlbach  (Eisacktal)
Hofladen
Weitere Verkaufsstellen
MPREIS Tramin (Tramin an der Weinstraße), Agstner Market -Olang (Olang) ...
Qualitätsprodukte
  • Wein
  • Fruchtsäfte
Fronteggele
Fam. Kompatscher  | Völs am Schlern  (Dolomiten)
Ab-Hof-Verkauf ohne eigenen Verkaufsbereich
Weitere Verkaufsstellen
POLI Bozen - Reschenstraße (Bozen), AMORT Bozen (Bozen) ...
Qualitätsprodukte
  • Fruchtaufstriche
  • Fruchtsirup
Baschtele
Fam. Breitenberger  | Ulten  (Meran und Umgebung)
Hofladen
Weitere Verkaufsstellen
Pur Südtirol (Bozen), Pur Südtirol (Bruneck) ...
Qualitätsprodukte
  • Käse & Milchprodukte
Aignerhof
Fam. Ausserer  | Eppan an der Weinstraße  (Bozen und Umgebung)
Hofladen
Qualitätsprodukte
  • Fruchtsäfte
Schwarzielhof
Fam. Sigmund  | Feldthurns  (Eisacktal)
Weitere Verkaufsstellen
METZGEREI FRICK KG DES JOHANNES FRICK (Sterzing), TYPISCH JOHANN (Sterzing) ...
Qualitätsprodukte
  • Fruchtsäfte
Messnerhof
Fam. Gafriller  | Barbian  (Eisacktal)
Ab-Hof-Verkauf ohne eigenen Verkaufsbereich
Qualitätsprodukte
  • Soßen & Eingelegtes
Dein Suchergebnis