Gemäß der Richtlinie 2009/136/EU teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.

Urlaub auf dem Bauernhof im Unteren Vinschgau: Weiß-rosa Blütentraum

Urlaub auf dem Bauernhof in Unterer Vinschgau
Die blühenden Apfelbäume sind beim Urlaub auf dem Bauernhof im Unteren Vinschgau ein besonderes Highlight. Das ganze Tal wirkt dann wie verzaubert. Aber auch kulinarische Genüsse und schöne Rad- und Wanderwege erwarten die Gäste.

Östlich von Laas erstreckt sich der Untere Vinschgau bis zur Töll, bevor das Tal sich nach Meran hin öffnet. Das Klima ist hier milder, die Landschaft lieblicher als im kargeren Oberen Vinschgau. Schon bei der Anfahrt zum Urlaubsort merkt man schnell, wie allgegenwärtig die Landwirtschaft hier ist. Die Apfelwiesen sind aus dem Tal nicht wegzudenken, sie prägen das Bild des Vinschgaus ebenso wie der grüne Nörderberg und, an der Sonnenseite gegenüber, der karge Sonnenberg. Dazwischen schlängelt sich die noch junge Etsch durchs Tal.

Urlaub auf dem Bauernhof im Unteren Vinschgau: „Äpfel klauben“
Beim Urlaub auf dem Bauernhof im Unteren Vinschgau wird schnell klar, dass die Landwirtschaft hier maßgeblich den Lebensrhythmus und das dörfliche Leben bestimmt. Besonders zur Erntezeit von August bis Oktober herrscht in den Dörfern des Tales reges Treiben: Schon früh morgens fahren die „Klauber“ zur Ernte in die Wiesen. Wenn die Kirchenglocke 12 Uhr schlägt, macht man sich zur kurzen Mittagspause nach Hause auf, bevor nachmittags weiter „geklaubt“ wird. Auch die Gespräche am Dorfplatz und in den Geschäften scheinen sich in diesen Wochen nur um ein Thema zu drehen: die Äpfel. Das erstaunt nicht, wenn man bedenkt, dass der Obstbau für die Bauern im Untervinschgau die wichtigste Einnahmequelle ist. Ein „Nebeneffekt“ dieser landwirtschaftlichen Tätigkeit ist die Apfelblüte im Frühling – ein besonderes Highlight, für das der Vinschgau bekannt ist. Wenn man am Morgen den Blick über das Tal schweifen lässt und die Apfelwiesen weiß-rosa leuchten, sind die Wintergefühle ein für alle Mal vorbei.

Ein guter Tropfen
Neben Äpfeln wird im Untervinschgau auch Wein angebaut. Dieser gedeiht besonders gut an den Hängen am Sonnenberg. Weißwein und Rotwein halten sich hier fast die Waage, die wichtigsten Sorten sind Riesling, Weißburgunder, Blauburgunder und Vernatsch. Beim Urlaub in einer Ferienwohnung im Untervinschgau ist es also fast schon Pflicht, ein gutes „Glasl“ heimischen Wein zu verkosten. Im Frühjahr passen Weißweine besonders gut zum Kastelbeller Spargel, Rotwein genießt man das ganze Jahr über zu einer üppigen Brettlmarende mit Speck, Käse und gutem Brot. Im Herbst präsentiert sich der Untere Vinschgau von seiner romantischen Seite: Dann leuchtet das Tal in den schönsten Rot- und Gelbtönen, wenn sich langsam die Blätter verfärben.

Paradies für Genussradler, Mountainbiker und Wanderer
Eine Ferienwohnung im Unteren Vinschgau ist als Ausgangspunkt für Ausflüge, Wanderungen und Radtouren sehr beliebt. Die Schlösser Juval und Kastelbell winken mit mittelalterlichen Reizen; in Schlanders, dem Hauptort des Unteren Vinschgaus, lässt es sich hingegen gemütlich flanieren, nachmittags ein Eis genießen oder abends eine Pizza essen. Mit der modernen Vinschgerbahn fährt man bequem ins mondäne Meran, um dort entlang der Passer zu spazieren oder in den Laubengassen zu shoppen. Der Vinschger Zug bringt Urlauber auch bis nach Mals im Oberen Vinschgau, dort gibt es Busanbindungen bis in die Schweiz und nach Nauders in Österreich. Vor allem für den Fahrradtourismus hat sich die Gegend einen Namen gemacht: Genussradler nutzen den Bike-Shuttle, mit dem das Fahrrad bequem zum Bahnhof geliefert wird. An vielen Bahnhöfen gibt es auch Verleihstationen für Fahrräder oder E-Bikes. Von dort startet man dann eine Tour auf dem gut ausgebauten Radwegenetz im Vinschgau. Selbstverständlich kann man aber auch direkt von einer Ferienwohnung im Unteren Vinschgau mit dem Mountainbike aufbrechen und die schönen Vinschger Almen erkunden. Wer lieber auf zwei Beinen statt auf zwei Rädern unterwegs ist, kann sich beispielsweise am Vinschger Höhenweg versuchen, der sich von Schloss Juval über 100 Kilometer lang bis zur Quelle der Etsch hochzieht. Oder auch die wunderschönen Wege des naturbelassenen Martelltals, des „Erdbeertals“ Südtirols, erwandern. Oder auf einer Kulturwanderung einen aktiven Tag mit historischen Highlights erleben, wie etwa die beeindruckenden Fresken der Kapelle St. Stephan bei Morter, der „Sixtinischen Kapelle Südtirols“. Oder aber an den jahrhundertealten Waalwegen entlang dem Gluckern des Wassers folgen.

Warum im Untervinschgau Urlaub machen?
  • Mildes Klima, das mit jedem Schritt weiter südlich mediterraner wird
  • Vielfältige Wandermöglichkeiten wie der Vinschger Höhenweg
  • Ruhige Ferienwohnungen inmitten der Apfelwiesen

Urlaubsorte

Urlaub auf dem Bauernhof in Kastelbell-Tschars

Bauernhofurlaub in Kastelbell-Tschars

In Kastelbell-Tschars genießen Sie nicht nur besten Vinschger Wein, es gibt es auch viele kunsthistorische Schätze zu entdecken.
Details
Urlaub auf dem Bauernhof in Latsch

Bauernhofurlaub in Latsch

Latsch lässt alle Möglichkeiten offen: Gemütliche Wanderungen, Winterspaß im Skigebiet oder kulturelle Entdeckungsreisen.
Details
Urlaub auf dem Bauernhof in Martell

Bauernhofurlaub in Martell

Urlaub in Martell spielt sich nicht nur vor dem Hintergrund von Wiesen, Weiden und Wäldern ab. Im Hochsommer leuchten hier die Erdbeerfelder.
Details
Urlaub auf dem Bauernhof in Schlanders

Bauernhofurlaub in Schlanders

In Schlanders verzichten Sie auf gar nichts: Ruhe und Belebtheit, Kultur und Sport, Natur und Dorfleben.
Details