&noscript=1 /> Urlaub auf dem Bauernhof im Unteren Vinschgau Urlaub auf dem Bauernhof im Unteren Vinschgau
 
Urlaub auf dem Bauernhof im Unteren Vinschgau
Urlaub auf dem Bauernhof im Unteren Vinschgau

Weiß-rosa Blütentraum

Erlebnisraum

Unterer Vinschgau

Urlaub auf dem Bauernhof im Unteren Vinschgau

Die blühenden Apfelbäume sind beim Urlaub auf dem Bauernhof im Unteren Vinschgau ein besonderes Highlight. Das ganze Tal wirkt dann wie verzaubert. Aber auch kulinarische Genüsse und schöne Rad- und Wanderwege erwarten die Gäste.

Östlich von Laas erstreckt sich der Untere Vinschgau bis zur Töll, bevor das Tal sich nach Meran hin öffnet. Das Klima ist hier milder, die Landschaft lieblicher als im kargeren Oberen Vinschgau. Schon bei der Anfahrt zum Urlaubsort merkt man schnell, wie allgegenwärtig die Landwirtschaft hier ist. Die Apfelwiesen sind aus dem Tal nicht wegzudenken, sie prägen das Bild des Vinschgaus ebenso wie der grüne Nörderberg und, an der Sonnenseite gegenüber, der karge Sonnenberg. Dazwischen schlängelt sich die noch junge Etsch durchs Tal.

Die blühenden Apfelbäume sind beim Urlaub auf dem Bauernhof im Unteren Vinschgau ein besonderes Highlight. Das ganze Tal wirkt dann wie verzaubert. Aber auch kulinarische Genüsse und schöne Rad- und Wanderwege erwarten die Gäste.

Östlich von Laas erstreckt sich der Untere Vinschgau bis zur Töll, bevor das Tal sich nach Meran hin öffnet. Das Klima ist hier milder, die Landschaft lieblicher als im kargeren Oberen Vinschgau. Schon bei der Anfahrt zum Urlaubsort merkt man schnell, wie allgegenwärtig die Landwirtschaft hier ist. Die Apfelwiesen sind aus dem Tal nicht wegzudenken, sie prägen das Bild des Vinschgaus ebenso wie der grüne Nörderberg und, an der Sonnenseite gegenüber, der karge Sonnenberg. Dazwischen schlängelt sich die noch junge Etsch durchs Tal.

 

Apfelgarten

Beim Urlaub auf dem Bauernhof im Unteren Vinschgau wird schnell klar, dass die Landwirtschaft hier maßgeblich den Lebensrhythmus und das dörfliche Leben bestimmt. Besonders zur Erntezeit von August bis Oktober herrscht in den Dörfern des Tales reges Treiben: Schon früh morgens fahren die „Klauber“ zur Ernte in die Wiesen. Wenn die Kirchenglocke 12 Uhr schlägt, macht man sich zur kurzen Mittagspause nach Hause auf, bevor nachmittags weiter „geklaubt“ wird. Auch die Gespräche am Dorfplatz und in den Geschäften scheinen sich in diesen Wochen nur um ein Thema zu drehen: die Äpfel. Das erstaunt nicht, wenn man bedenkt, dass der Obstbau für die Bauern im Untervinschgau die wichtigste Einnahmequelle ist.

Ein „Nebeneffekt“ dieser landwirtschaftlichen Tätigkeit ist die Apfelblüte im Frühling – ein besonderes Highlight, für das der Vinschgau bekannt ist. Wenn man am Morgen den Blick über das Tal schweifen lässt und die Apfelwiesen weiß-rosa leuchten, sind die Wintergefühle ein für alle Mal vorbei.

 

Ein guter Tropfen

Neben Äpfeln wird im Untervinschgau auch Wein angebaut. Dieser gedeiht besonders gut an den Hängen am Sonnenberg. Weißwein und Rotwein halten sich hier fast die Waage, die wichtigsten Sorten sind Riesling, Weißburgunder, Blauburgunder und Vernatsch. Beim Urlaub in einer Ferienwohnung oder einem Zimmer im Untervinschgau ist es also fast schon Pflicht, ein gutes „Glasl“ heimischen Wein zu verkosten. Im Frühjahr passen Weißweine besonders gut zum Kastelbeller Spargel, Rotwein genießt man das ganze Jahr über zu einer üppigen Brettlmarende mit Speck, Käse und gutem Brot.

Im Herbst präsentiert sich der Untere Vinschgau von seiner romantischen Seite: Dann leuchtet das Tal in den schönsten Rot- und Gelbtönen, wenn sich langsam die Blätter verfärben.

 

Paradies für Genussradler

Eine Ferienwohnung oder ein Zimmer im Unteren Vinschgau ist als Ausgangspunkt für Ausflüge, Wanderungen und Radtouren sehr beliebt. Die Schlösser Juval und Kastelbell winken mit mittelalterlichen Reizen; in Schlanders, dem Hauptort des Unteren Vinschgaus, lässt es sich hingegen gemütlich flanieren, nachmittags ein Eis genießen oder abends eine Pizza essen. Mit der modernen Vinschgerbahn fährt man bequem ins mondäne Meran, um dort entlang der Passer zu spazieren oder in den Laubengassen zu shoppen. Der Vinschger Zug bringt Urlauber auch bis nach Mals im Oberen Vinschgau, dort gibt es Busanbindungen bis in die Schweiz und nach Nauders in Österreich.

Vor allem für den Fahrradtourismus hat sich die Gegend einen Namen gemacht: Genussradler nutzen den Bike-Shuttle, mit dem das Fahrrad bequem zum Bahnhof geliefert wird. An vielen Bahnhöfen gibt es auch Verleihstationen für Fahrräder oder E-Bikes. Von dort startet man dann eine Tour auf dem gut ausgebauten Radwegenetz im Vinschgau. Selbstverständlich kann man aber auch direkt von einer Ferienwohnung oder einem Zimmer im Unteren Vinschgau mit dem Mountainbike aufbrechen und die schönen Vinschger Almen erkunden.

Wer lieber auf zwei Beinen statt auf zwei Rädern unterwegs ist, kann sich beispielsweise am Vinschger Höhenweg versuchen, der sich von Schloss Juval über 100 Kilometer lang bis zur Quelle der Etsch hochzieht. Oder auch die wunderschönen Wege des naturbelassenen Martelltals, des „Erdbeertals“ Südtirols, erwandern. Oder auf einer Kulturwanderung einen aktiven Tag mit historischen Highlights erleben, wie etwa die beeindruckenden Fresken der Kapelle St. Stephan bei Morter, der „Sixtinischen Kapelle Südtirols“. Oder aber an den jahrhundertealten Waalwegen entlang dem Gluckern des Wassers folgen.

 

 

Was für den Urlaub auf dem Bauernhof im Unteren Vinschgau spricht:

  • Mildes Klima, das mit jedem Schritt weiter südlich mediterraner wird
  • Vielfältige Wandermöglichkeiten wie der Vinschger Höhenweg
  • Ruhige Ferienwohnungen oder Zimmer inmitten der Apfelwiesen

Apfelgarten

Beim Urlaub auf dem Bauernhof im Unteren Vinschgau wird schnell klar, dass die Landwirtschaft hier maßgeblich den Lebensrhythmus und das dörfliche Leben bestimmt. Besonders zur Erntezeit von August bis Oktober herrscht in den Dörfern des Tales reges Treiben: Schon früh morgens fahren die „Klauber“ zur Ernte in die Wiesen. Wenn die Kirchenglocke 12 Uhr schlägt, macht man sich zur kurzen Mittagspause nach Hause auf, bevor nachmittags weiter „geklaubt“ wird. Auch die Gespräche am Dorfplatz und in den Geschäften scheinen sich in diesen Wochen nur um ein Thema zu drehen: die Äpfel. Das erstaunt nicht, wenn man bedenkt, dass der Obstbau für die Bauern im Untervinschgau die wichtigste Einnahmequelle ist.

Ein „Nebeneffekt“ dieser landwirtschaftlichen Tätigkeit ist die Apfelblüte im Frühling – ein besonderes Highlight, für das der Vinschgau bekannt ist. Wenn man am Morgen den Blick über das Tal schweifen lässt und die Apfelwiesen weiß-rosa leuchten, sind die Wintergefühle ein für alle Mal vorbei.

 

Ein guter Tropfen

Neben Äpfeln wird im Untervinschgau auch Wein angebaut. Dieser gedeiht besonders gut an den Hängen am Sonnenberg. Weißwein und Rotwein halten sich hier fast die Waage, die wichtigsten Sorten sind Riesling, Weißburgunder, Blauburgunder und Vernatsch. Beim Urlaub in einer Ferienwohnung oder einem Zimmer im Untervinschgau ist es also fast schon Pflicht, ein gutes „Glasl“ heimischen Wein zu verkosten. Im Frühjahr passen Weißweine besonders gut zum Kastelbeller Spargel, Rotwein genießt man das ganze Jahr über zu einer üppigen Brettlmarende mit Speck, Käse und gutem Brot.

Im Herbst präsentiert sich der Untere Vinschgau von seiner romantischen Seite: Dann leuchtet das Tal in den schönsten Rot- und Gelbtönen, wenn sich langsam die Blätter verfärben.

 

Paradies für Genussradler

Eine Ferienwohnung oder ein Zimmer im Unteren Vinschgau ist als Ausgangspunkt für Ausflüge, Wanderungen und Radtouren sehr beliebt. Die Schlösser Juval und Kastelbell winken mit mittelalterlichen Reizen; in Schlanders, dem Hauptort des Unteren Vinschgaus, lässt es sich hingegen gemütlich flanieren, nachmittags ein Eis genießen oder abends eine Pizza essen. Mit der modernen Vinschgerbahn fährt man bequem ins mondäne Meran, um dort entlang der Passer zu spazieren oder in den Laubengassen zu shoppen. Der Vinschger Zug bringt Urlauber auch bis nach Mals im Oberen Vinschgau, dort gibt es Busanbindungen bis in die Schweiz und nach Nauders in Österreich.

Vor allem für den Fahrradtourismus hat sich die Gegend einen Namen gemacht: Genussradler nutzen den Bike-Shuttle, mit dem das Fahrrad bequem zum Bahnhof geliefert wird. An vielen Bahnhöfen gibt es auch Verleihstationen für Fahrräder oder E-Bikes. Von dort startet man dann eine Tour auf dem gut ausgebauten Radwegenetz im Vinschgau. Selbstverständlich kann man aber auch direkt von einer Ferienwohnung oder einem Zimmer im Unteren Vinschgau mit dem Mountainbike aufbrechen und die schönen Vinschger Almen erkunden.

Wer lieber auf zwei Beinen statt auf zwei Rädern unterwegs ist, kann sich beispielsweise am Vinschger Höhenweg versuchen, der sich von Schloss Juval über 100 Kilometer lang bis zur Quelle der Etsch hochzieht. Oder auch die wunderschönen Wege des naturbelassenen Martelltals, des „Erdbeertals“ Südtirols, erwandern. Oder auf einer Kulturwanderung einen aktiven Tag mit historischen Highlights erleben, wie etwa die beeindruckenden Fresken der Kapelle St. Stephan bei Morter, der „Sixtinischen Kapelle Südtirols“. Oder aber an den jahrhundertealten Waalwegen entlang dem Gluckern des Wassers folgen.

 

 

Was für den Urlaub auf dem Bauernhof im Unteren Vinschgau spricht:

  • Mildes Klima, das mit jedem Schritt weiter südlich mediterraner wird
  • Vielfältige Wandermöglichkeiten wie der Vinschger Höhenweg
  • Ruhige Ferienwohnungen oder Zimmer inmitten der Apfelwiesen
mehr lesen weniger lesen

Erlebnisraum im Überblick

Unterer Vinschgau

Erlebe ein traumhaftes Urlaubserlebnis an 365 Tagen im Jahr. Diese Urlaubsorte warten auf Dich.

Bauernhof-Suche

Urlaubsbauernhöfe im Unteren Vinschgau

Wo soll es hingehen?
Wann und wie lange?
beliebig
Unterkunftsart und Mitreisende
2 Erwachsene
Art des Bauernhofes
Viehhaltung, Weinbau und Obstbau
Klassifizierung
Alle Klassifizierungen
0 Hof ansehen Höfe ansehen
alle Filter zurücksetzen
0 Hof gefunden Höfe gefunden
 | 
Dein Suchergebnis

Highlights & Events

Abwechslung pur im Unteren Vinschgau

Highlights

Events

Waalwege im Untervinschgau: Entspanntes Wanderglück
Waalwege im Untervinschgau
Entspanntes Wanderglück
Radweg Via Claudia Augusta: Mit dem Rad von Mals nach Meran
Radweg Via Claudia Augusta
Mit dem Rad von Mals nach Meran
Ötzi-Fundstelle: Spuren einer Gletschermumie
Ötzi Fundstelle
Spuren einer Gletschermumie
Ultner Urlärchen: Knorrige Riesen in St. Gertraud
Ultner Urlärchen
Knorrige Riesen in St. Gertraud
Schildhöfe im Passeiertal: Von Adel und Privilegien
Schildhöfe im Passeiertal
Von Adel und Privilegien
Therme Meran: Wohlfühloase mitten in Meran
Therme Meran
Wohlfühloase mitten in Meran
Schloss Tirol: Alte Mauern mit Geschichte
Schloss Tirol
Alte Mauern mit Geschichte
Gärten von Schloss Trauttmansdorff: Blütenzauber
Schloss Trauttmansdorff
Eintauchen ins Blütenmeer
Knottnkinos: Die Natur führt Regie
Knottnkinos
Die Natur führt Regie
07-14
Juli
Oldtimer Rallye Südtirol Classic
Schenna
21
Juli
Ultner Höfelauf
Ulten
August
"Zuanochten" Bauernmarkt
Ulten-Deutschnonsberg
25
August
Palio des Burggrafenamtes
Meran
September
Transhumanz – Schafabtrieb
Schnals
September
Almabtrieb Pfelders
Moos in Passeier
September
Almabtrieb im Ultental
Ulten
September
Großer Preis von Meran
Meran
05-06
Mai/Okt
immer am 1. Sonntag im Monat von Mai bis Oktober
Tallner Sunntig
Schenna
20-03
Okt/Nov
Kastanientage "Keschtnriggl"
Tisens
08-12
November
WineFestival & Culinaria
Meran
29-31
Nov/Dez
Fr - So im Advent zus. 05.12.24; 23.12.24; 24.12.24; 31.12.24
Sterntaler Weihnachtsmarkt
Lana
29
März
FarmFood Festival – Das Beste von Südtirols Bauernhöfen
Meran
April
Schloss Trauttmansdorff
Meran
13
April
Blütenhöfefest
Lana
21
April
Haflinger Galopprennen
Meran
26
April
Bäuerliche Genussmeile
Lana
Fragespiel

FRAGESPIEL

Welcher Bauernhof-Typ bist Du?

LOS GEHT’S
Roter Hahn

Finde heraus, welcher Bauernhof zu Dir passt. Viel Spaß!