Gemäß der Richtlinie 2009/136/EU teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.

Urlaub auf dem Bauernhof in Freienfeld: Ort der Vielfalt

zu den Höfen ▼
Urlaub auf dem Bauernhof in Freienfeld
Beim Urlaub auf dem Bauernhof in Freienfeld spüren Besucher ritterlichen Legenden nach, pilgern zur berühmten „Trenser Mutter“ und begegnen gefährdeten Tierarten.

Freienfeld im Wipptal gehört zu den jüngsten Gemeinden Südtirols. Entstanden ist die Gemeinde im Jahr 1928, als man die Dörfer Stilfes und Trens zusammenlegte. Gemeinsam mit Mauls bilden sie den Kern von Freienfeld, das eine ganze Reihe von Ortschaften umfasst. Sie schmiegen sich links und rechts an die Talhänge. Die Talsohle, auch Sterzinger Moos genannt, ist siedlungsfrei. Beim Urlaub auf dem Bauernhof in Freienfeld zeigt sich: Trotz des jungen Alters der Gemeinde beeindruckt vor allem ihre Dichte an historischen Aushängeschildern.

Urlaub auf dem Bauernhof in Freienfeld: Das Drama ritterlicher Liebe
Auf einem Felsvorsprung südlich von Sterzing ragt Sprechenstein auf, eine Burg aus dem 13. Jahrhundert. Sie besteht aus einer Unter- und einer Oberburg und besitzt einen Bergfried. Ihr gut sichtbarer Rundturm ist der älteste Teil des Gebäudes. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Burg schwer beschädigt und später renoviert. Sehenswert ist vor allem die gotische Erasmuskapelle mit ihren Wandmalereien aus dem 16. Jahrhundert. Der Legende zufolge geht auf Burg Sprechenstein nachts der Geist eines Ritters um. In seinem Herzen steckt noch der Pfeil, der ihn tötete. Er lebte in tiefer Liebe zu seiner Frau und wurde von einem eifersüchtigen Ritter ermordet, der auf der benachbarten Burg Reifenstein hauste.

Dem Burgen-Trio auf der Spur
Die Burg Reifenstein liegt gegenüber von Sprechenstein, stammt aus dem 12. Jahrhundert und zählt trotz ihres stattlichen Alters zu den besterhaltenen Burgen Südtirols. Auch sie thront majestätisch auf einem Felsenhügel und kann anders als Burg Sprechenstein im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Beim Urlaub in Freienfeld erhalten Besucher so Einblicke in den Alltag auf der Burg und in die Kultur der Ritter. Das dritte kulturelle Kleinod in Freienfeld ist Schloss Welfenstein, auch Maulser Schloss genannt.

Pilger auf dem Weg zur „Trenser Mutter“
Freienfeld ist nicht nur Heimat dreier Burgen. In seinem malerischen Hauptort Trens befindet sich auch die Wallfahrtskirche Maria Trens mit ihrem Pilgerweg – nach Maria Weißenstein der bekannteste Wallfahrtsort Südtirols. Seit dem 14. Jahrhundert ist er Ziel zahlloser Pilger.

Um 1500 erreichte der Zustrom der Pilger seinen Höhepunkt, mit den daraus erzielten Einnahmen wurde die neue Pfarrkirche von Trens erbaut. Ein Freskenmedaillon in der Pfarrkirche zeigt die Legende von der Entstehung der Pilgerstätte. Demnach soll ein Bauer unter dem Geröll einer abgegangenen Mure eine Marienstatue gefunden haben. Er nahm die Muttergottesfigur mit in sein Haus, um sie dort zu verehren. Am nächsten Tag aber war die Madonna verschwunden. In der Dorfkapelle neben der Pfarrkirche tauchte sie schließlich wieder auf. Das Wunder sprach sich herum und zog zahlreiche Menschen an, die bei der Gnadenstatue in Maria Trens Trost und Hilfe suchten.

Mekka für gefährdete Arten
Gleich vier Biotope bieten der Vielfalt von Flora und Fauna in Freienfeld Platz. Auch der Hügel, auf dem Burg Sprechenstein thront, ist ein Biotop. Nicht weit von ihrer Ferienwohnung in Freienfeld können Naturliebhaber hier eine Vielzahl von Tierarten, beispielsweise verschiedene Schmetterlinge, beobachten. Einige von ihnen stehen sogar auf der Liste der gefährdeten Tierarten.

Warum in Freienfeld Urlaub machen?
  • Kleinode wie die Pfarrkirche von Stilfes und die St.-Oswald-Kirche in Mauls
  • 7-Loch-Golfplatz am Fuß von Burg Reifenstein
  • Direktzugang zur Radroute München-Venedig und Brenner-Bozen