&noscript=1 /> Urlaub auf dem Bauernhof im Ultental
 
Urlaub auf dem Bauernhof im Ultental
Urlaub auf dem Bauernhof im Ultental

Tradition und Urtümlichkeit

Seitental

Ultental

Urlaub auf dem Bauernhof im Ultental

Die Rückbesinnung auf das Ursprüngliche: Das erwartet Gäste bei einem Urlaub auf dem Bauernhof im Ultental. Das idyllische und naturbelassene Südtiroler Tal lädt zum Wandern und entspannten Verweilen ein.

Das Tal verzaubert mit seinen zahlreichen Gewässern, Quellen und Seen sowie einer atemberaubenden Bergkulisse. Lerne im Talmuseum St. Nikolaus und in der Lahnersäge die faszinierende Welt bäuerlicher Traditionen kennen. Egal welche Jahreszeit: Urlaub in einer Ferienwohnung oder einem Zimmer im Ultental bedeutet, einzigartige Naturerlebnisse zu sammeln.

Die Rückbesinnung auf das Ursprüngliche: Das erwartet Gäste bei einem Urlaub auf dem Bauernhof im Ultental. Das idyllische und naturbelassene Südtiroler Tal lädt zum Wandern und entspannten Verweilen ein.

Das Tal verzaubert mit seinen zahlreichen Gewässern, Quellen und Seen sowie einer atemberaubenden Bergkulisse. Lerne im Talmuseum St. Nikolaus und in der Lahnersäge die faszinierende Welt bäuerlicher Traditionen kennen. Egal welche Jahreszeit: Urlaub in einer Ferienwohnung oder einem Zimmer im Ultental bedeutet, einzigartige Naturerlebnisse zu sammeln.

 

Urige Bauernhöfe, grüne Almwiesen und klare Bergseen prägen das Ultental. Das Seitental liegt nahe Meran in Südtirol. Es verläuft rund 40 Kilometer lang von Lana nach Südwesten bis zum alpinen Quellgebiet der Falschauer am Weißbrunnsee. Das naturbelassene Gebirgstal wird von der Ortlergruppe umrahmt. An den Berghängen wachsen ausgedehnte Fichten-, Tannen- und Lärchenwälder. Fünf Dörfer liegen im Ultental: St. Pankraz, St. Walburg, St. Nikolaus, St. Gertraud und Kuppelwies.

 

Bewegung und Erholung

Wer die Berge des Ultentals und ihre unberührte Natur erleben will, dem stehen im Wandergebiet Schwemmalm im Sommer zahlreiche markierte Wanderwege und im Winter 25 schneesichere Pistenkilometer zum Skifahren und Snowboarden offen. Zur Stärkung können Hungrige in einer der vielen Almhütten einkehren. Wer hoch hinaus will, ist im hinteren Ultental, im Nationalpark Stilfserjoch, bestens aufgehoben. Dort führen anspruchsvolle Hochtouren vom malerischen Weißbrunnsee zu den Berggipfeln auf über 3.000 Metern Höhe.

 

Wer allerdings auf der Suche nach Erholung ist, kommt beim Urlaub auf dem Bauernhof im Ultental auch nicht zu kurz. Als eines der wasserreichsten Täler Südtirols beheimatet das Ultental rund 44 Seen und traditionsreiche Heilquellen. Der beeindruckende Wasserfall Hartungen in St. Nikolaus ist auch einen Besuch wert. Er liegt nur wenige Gehminuten entfernt von den fast 1.000 Jahre alten und über 30 Meter hohen Urlärchen. Zwischen St. Pankraz und St. Walburg liegen die vier sogenannten Ultner Badlen: Mitterbad, Bad Lad, Lotterbad und Überwasser. Die Tradition der Bauernbäder reicht im Alpenraum Jahrhunderte zurück. Badkuren direkt bei den mineralhaltigen Quellen sollten Leiden wie Rheuma lindern. Die Badelgasthöfe entwickelten sich zu wichtigen Treffpunkten für die bäuerliche Bevölkerung. Aber auch Kaiserin Sissi vertraute auf die heilende Wirkung dieser Bauernbäder und besuchte die Ultener Badeln.

 

Natur und Tradition

Viele Einheimische leben im Ultental noch heute von der Landwirtschaft, halten Tiere und bauen Gemüse und Kräuter an. Wer sich für eine Ferienwohnung oder ein Zimmer im Ultental entscheidet, erlebt Natur, Brauchtum und Tradition hautnah. Wie das traditionelle bäuerliche Leben früher ausgesehen hat, zeigt etwa das Talmuseum St. Nikolaus. Die jahrhundertealte Lahnersäge in St. Gertraud hingegen, wo Bauern bis vor wenigen Jahrzehnten ihr Holz hinbrachten, ist nun ein Besucherzentrum des Nationalparks Stilfserjoch. Einblicke in die heutige, bäuerliche Arbeit bietet die Wollmanufaktur Bergauf in Kuppelwies. Dort stellen Bäuerinnen in Handarbeit feine Filz- und Wollprodukte her.

Urige Bauernhöfe, grüne Almwiesen und klare Bergseen prägen das Ultental. Das Seitental liegt nahe Meran in Südtirol. Es verläuft rund 40 Kilometer lang von Lana nach Südwesten bis zum alpinen Quellgebiet der Falschauer am Weißbrunnsee. Das naturbelassene Gebirgstal wird von der Ortlergruppe umrahmt. An den Berghängen wachsen ausgedehnte Fichten-, Tannen- und Lärchenwälder. Fünf Dörfer liegen im Ultental: St. Pankraz, St. Walburg, St. Nikolaus, St. Gertraud und Kuppelwies.

 

Bewegung und Erholung

Wer die Berge des Ultentals und ihre unberührte Natur erleben will, dem stehen im Wandergebiet Schwemmalm im Sommer zahlreiche markierte Wanderwege und im Winter 25 schneesichere Pistenkilometer zum Skifahren und Snowboarden offen. Zur Stärkung können Hungrige in einer der vielen Almhütten einkehren. Wer hoch hinaus will, ist im hinteren Ultental, im Nationalpark Stilfserjoch, bestens aufgehoben. Dort führen anspruchsvolle Hochtouren vom malerischen Weißbrunnsee zu den Berggipfeln auf über 3.000 Metern Höhe.

 

Wer allerdings auf der Suche nach Erholung ist, kommt beim Urlaub auf dem Bauernhof im Ultental auch nicht zu kurz. Als eines der wasserreichsten Täler Südtirols beheimatet das Ultental rund 44 Seen und traditionsreiche Heilquellen. Der beeindruckende Wasserfall Hartungen in St. Nikolaus ist auch einen Besuch wert. Er liegt nur wenige Gehminuten entfernt von den fast 1.000 Jahre alten und über 30 Meter hohen Urlärchen. Zwischen St. Pankraz und St. Walburg liegen die vier sogenannten Ultner Badlen: Mitterbad, Bad Lad, Lotterbad und Überwasser. Die Tradition der Bauernbäder reicht im Alpenraum Jahrhunderte zurück. Badkuren direkt bei den mineralhaltigen Quellen sollten Leiden wie Rheuma lindern. Die Badelgasthöfe entwickelten sich zu wichtigen Treffpunkten für die bäuerliche Bevölkerung. Aber auch Kaiserin Sissi vertraute auf die heilende Wirkung dieser Bauernbäder und besuchte die Ultener Badeln.

 

Natur und Tradition

Viele Einheimische leben im Ultental noch heute von der Landwirtschaft, halten Tiere und bauen Gemüse und Kräuter an. Wer sich für eine Ferienwohnung oder ein Zimmer im Ultental entscheidet, erlebt Natur, Brauchtum und Tradition hautnah. Wie das traditionelle bäuerliche Leben früher ausgesehen hat, zeigt etwa das Talmuseum St. Nikolaus. Die jahrhundertealte Lahnersäge in St. Gertraud hingegen, wo Bauern bis vor wenigen Jahrzehnten ihr Holz hinbrachten, ist nun ein Besucherzentrum des Nationalparks Stilfserjoch. Einblicke in die heutige, bäuerliche Arbeit bietet die Wollmanufaktur Bergauf in Kuppelwies. Dort stellen Bäuerinnen in Handarbeit feine Filz- und Wollprodukte her.

mehr lesen weniger lesen

Bauernhof-Suche

Urlaubsbauernhöfe im Ultental

Wo soll es hingehen?
Wann und wie lange?
beliebig
Unterkunftsart und Mitreisende
2 Erwachsene
Art des Bauernhofes
Viehhaltung, Weinbau und Obstbau
Klassifizierung
Alle Klassifizierungen
33 Hof ansehen Höfe ansehen
alle Filter zurücksetzen
33 Hof gefunden Höfe gefunden
 | 
Häuselerhof flower flower flower flower
Fam. Paris  | Ulten  (Meran und Umgebung)
Viehhaltung
Frühstück
Produktecke: Milch, Joghurt, Käse ...
Bäuerliche Angebote: Stallbesuche, Mitarbeit im Stall, Gäste können Produkte vom Hausgarten beziehen
4,9
"Sehr gut"
(12 Bewertungen)
Fewo ab 76€ pro Nacht
Ausserbach flower flower
Fam. Breitenberger  | Ulten  (Meran und Umgebung)
Viehhaltung
Hofeigene Produkte: Milch, Würste, Eier ...
Fewo ab 60€ pro Nacht
Mayrhof flower flower flower
Fam. Gamper  | St. Pankraz  (Meran und Umgebung)
Viehhaltung
Frühstück
Hofeigene Produkte: Milch, Joghurt, Eier ...
Bäuerliche Angebote: bäuerlichen Alltag miterleben, Mitarbeit im Stall, Stallbesuche
5,0
"Sehr gut"
(7 Bewertungen)
Zimmer ab 76€ pro Nacht
Fewo ab 65€ pro Nacht
Dein Suchergebnis

3 Gründe

Urlaub im Ultental

Malerisches Ausflugsziel
Weißbrunn im Talschluss

Einzigartig in Südtirol:
Ultner Blockbauweise

Skifahren und wandern
auf der Schwemmalm

Ultner Höfelauf – Der Lauf für Genießer

Ein Lauferlebnis der besonderen Art bietet der alljährliche Ultner Höfelauf mit traumhaften Laufstrecken. Dieser Lauf für Genießer vereint Sport mit Kulinarik und einer idyllischen Berglandschaft.

Ein Lauferlebnis der besonderen Art bietet der alljährliche Ultner Höfelauf mit traumhaften Laufstrecken. Dieser Lauf für Genießer vereint Sport mit Kulinarik und einer idyllischen Berglandschaft.

Jedes Jahr im Juli lädt das Tal zum Ultner Höfelauf ein. Startpunkt des Laufs ist das Örtchen Kuppelwies. Von dort beginnen unterschiedliche Strecken. Die klassische Laufstrecke mit einer Länge von über 17 Kilometern führt an alten Bauernhöfen vorbei nach St. Gertraud, zu den Urlärchen und endet wieder in Kuppelwies. Beim deutlich kürzeren Volkslauf umrundet man in insgesamt acht Kilometern den Zoggler Stausee und läuft von Kuppelwies bis nach St. Walburg und wieder zurück. Beide Strecken haben eines gemeinsam: eine traumhafte Bergkulisse inmitten eines der ursprünglichsten Täler Südtirols. Der Ultner Höfelauf wird nicht umsonst als Lauf für Genießer bezeichnet. Nach dem Lauf bieten verschiedene Genussstände köstliche Produkte aus dem Ultental an. Das kulinarische Rahmenprogramm macht, gemeinsam mit einem vielfältigen Angebot für Kinder, aus dem Lauf ein Volksfest für Genießer und Sportbegeisterte.

mehr lesen weniger lesen
Fragespiel

FRAGESPIEL

Welcher Bauernhof-Typ bist Du?

LOS GEHT’S
Roter Hahn

Finde heraus, welcher Bauernhof zu Dir passt. Viel Spaß!