&noscript=1 /> Urlaub auf dem Bauernhof in Schlinig
 
Urlaub auf dem Bauernhof in Schlinig
Urlaub auf dem Bauernhof in Schlinig

Wandern das ganze Jahr

Seitental

Schlinig

Urlaub auf dem Bauernhof in Schlinig

Das Schlinigtal in Südtirol zieht sich von Schleis bis zur Sesvennahütte und zum Schlinigpass auf 2.330 Metern in Richtung Schweizer Grenze. Für Wanderer ist Schlinig der ideale Ausgangspunkt.

Ständiger Begleiter ist für die Gäste, die in einer Ferienwohnung oder einem Zimmer in Schlinig untergebracht sind, die prachtvolle Alpenflora: Die seltenen Schwefelanemonen, Arnika, Enzian und das Edelweiß machen jede Wanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis. Einkehren können die Gäste in den vielen bewirteten Hütten, die mit köstlichen Südtiroler Spezialitäten auftrumpfen.

Das Schlinigtal in Südtirol zieht sich von Schleis bis zur Sesvennahütte und zum Schlinigpass auf 2.330 Metern in Richtung Schweizer Grenze. Für Wanderer ist Schlinig der ideale Ausgangspunkt.

Ständiger Begleiter ist für die Gäste, die in einer Ferienwohnung oder einem Zimmer in Schlinig untergebracht sind, die prachtvolle Alpenflora: Die seltenen Schwefelanemonen, Arnika, Enzian und das Edelweiß machen jede Wanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis. Einkehren können die Gäste in den vielen bewirteten Hütten, die mit köstlichen Südtiroler Spezialitäten auftrumpfen.

 

Die Route über den Schlinigpass wurde als Schmugglerweg genutzt, um begehrte Waren wie Kaffee oder Zigaretten über die Grenze zu bringen. Das Schmuggeln in alpinen Grenzgebieten war für die Bevölkerung in der Vergangenheit oft ein wichtiger Nebenerwerb. Wo früher die Schmugglerpfade verliefen, sind heute Wanderer unterwegs. Einer der Wege führt rund 19 Kilometer von Schlinig in das Unterengadin. Bei dieser geschichtsträchtigen Wanderung ist etwas Kondition gefragt, belohnt wird man aber mit einem atemberaubenden Blick auf Südtirols höchsten Berg, den Ortler.

 

Ski- und Langlaufspaß

Die Straße nach Schlinig führt direkt an der Talstation des Skigebietes Watles vorbei: Das beliebte Skigebiet im Dreiländereck nahe Schweiz und Österreich hat breite Pisten und ein herrliches Bergpanorama sowie 18 Pistenkilometer zu bieten, die sich besonders für Familien eignen. Kinder können sich entweder im Kinderparadies, auf der Ski-Cross-Piste oder auf der vier Kilometer langen Naturrodelbahn austoben. Für Schneeschuhwanderer und Tourengeher führen von Schlinig zahlreiche Wege ins Hochgebirge.

Auch Langläufer kommen in Watles auf ihre Kosten: Im Skizentrum Nordic Schlinig stehen Anfängern und Fortgeschrittenen 15 Loipenkilometer zur Verfügung. Die Loipen sind stets bestens präpariert, denn der Anspruch des Langlaufzentrums ist hoch: Hier finden auch internationale Langlaufwettkämpfe statt.

 

Bergwanderung auf den Monterodes

Ein atemberaubendes alpines Panorama und viel unberührte Natur bietet die Bergtour auf den Monterodes. Die 2.361 Meter hohe Bergkuppe liegt südlich des Schlinigtals. Die Wanderung beginnt direkt in Schlinig und führt bergwärts zur einsam gelegenen Kälberalm. Schon dort genießen Wanderer eine spektakuläre Aussicht auf das Schlinigtal, die Sesvennagruppe und den Watles.

Um den Monterodes zu erreichen, steigt man weiter hinauf zur Scharte. Über einen Bergrücken gelangt man bald zum Gipfel. Oben angekommen wartet ein herrlicher Blick vom Reschen bis zur Ortlergruppe. Der Abstieg ist sowohl auf dem Hinweg als auch über die Schleiser Alm durch das Arundatal möglich.

Die Route über den Schlinigpass wurde als Schmugglerweg genutzt, um begehrte Waren wie Kaffee oder Zigaretten über die Grenze zu bringen. Das Schmuggeln in alpinen Grenzgebieten war für die Bevölkerung in der Vergangenheit oft ein wichtiger Nebenerwerb. Wo früher die Schmugglerpfade verliefen, sind heute Wanderer unterwegs. Einer der Wege führt rund 19 Kilometer von Schlinig in das Unterengadin. Bei dieser geschichtsträchtigen Wanderung ist etwas Kondition gefragt, belohnt wird man aber mit einem atemberaubenden Blick auf Südtirols höchsten Berg, den Ortler.

 

Ski- und Langlaufspaß

Die Straße nach Schlinig führt direkt an der Talstation des Skigebietes Watles vorbei: Das beliebte Skigebiet im Dreiländereck nahe Schweiz und Österreich hat breite Pisten und ein herrliches Bergpanorama sowie 18 Pistenkilometer zu bieten, die sich besonders für Familien eignen. Kinder können sich entweder im Kinderparadies, auf der Ski-Cross-Piste oder auf der vier Kilometer langen Naturrodelbahn austoben. Für Schneeschuhwanderer und Tourengeher führen von Schlinig zahlreiche Wege ins Hochgebirge.

Auch Langläufer kommen in Watles auf ihre Kosten: Im Skizentrum Nordic Schlinig stehen Anfängern und Fortgeschrittenen 15 Loipenkilometer zur Verfügung. Die Loipen sind stets bestens präpariert, denn der Anspruch des Langlaufzentrums ist hoch: Hier finden auch internationale Langlaufwettkämpfe statt.

 

Bergwanderung auf den Monterodes

Ein atemberaubendes alpines Panorama und viel unberührte Natur bietet die Bergtour auf den Monterodes. Die 2.361 Meter hohe Bergkuppe liegt südlich des Schlinigtals. Die Wanderung beginnt direkt in Schlinig und führt bergwärts zur einsam gelegenen Kälberalm. Schon dort genießen Wanderer eine spektakuläre Aussicht auf das Schlinigtal, die Sesvennagruppe und den Watles.

Um den Monterodes zu erreichen, steigt man weiter hinauf zur Scharte. Über einen Bergrücken gelangt man bald zum Gipfel. Oben angekommen wartet ein herrlicher Blick vom Reschen bis zur Ortlergruppe. Der Abstieg ist sowohl auf dem Hinweg als auch über die Schleiser Alm durch das Arundatal möglich.

mehr lesen weniger lesen

Bauernhof-Suche

Urlaubsbauernhöfe in Schlinig

Wo soll es hingehen?
Wann und wie lange?
beliebig
Unterkunftsart und Mitreisende
2 Erwachsene
Art des Bauernhofes
Viehhaltung, Weinbau und Obstbau
Klassifizierung
Alle Klassifizierungen
7 Hof ansehen Höfe ansehen
alle Filter zurücksetzen
7 Hof gefunden Höfe gefunden
 | 
Zangerlehof flower flower flower flower
Fam. Moriggl  | Mals  (Vinschgau)
Viehhaltung
Frühstück
Hofeigene Produkte: Milch, Joghurt, Käse ...
Bäuerliche Angebote: bäuerlichen Alltag miterleben
5,0
"Ausgezeichnet"
(25 Bewertungen)
Fewo ab 95€ pro Nacht
Sesvennahof flower flower flower
Fam. Patscheider  | Mals  (Vinschgau)
Viehhaltung
Frühstück
Produktecke: Milch, Joghurt, Käse ...
Bäuerliche Angebote: bäuerlichen Alltag miterleben, Mitarbeit im Stall, Stallbesuche ...
5,0
"Sehr gut"
(2 Bewertungen)
Zimmer ab 80€ pro Nacht
Fewo ab 76€ pro Nacht
Röfen-Hof flower flower flower
Fam. Mazagg  | Mals  (Vinschgau)
Viehhaltung
Frühstück
Produktecke: Käse, Butter, Frischfleisch ...
Bäuerliche Angebote: bäuerlichen Alltag miterleben, Mitarbeit im Stall, Stallbesuche ...
4,9
"Sehr gut"
(4 Bewertungen)
Fewo ab 60€ pro Nacht
Dein Suchergebnis

3 Gründe

Urlaub in Schlinig

Stiller Talschluss am Fuße
der Sesvennagruppe

Die Schmugglerwege:
Wanderung mit Geschichte

Den Mönchen auf der Spur
im Kloster Marienberg

Mit dem Rad von Südtirol in die Schweiz

Gleich drei Ländern gehört die Sesvennagruppe an: der Schweiz, Österreich und Italien. Der Schlinigpass bildet dabei den wichtigsten Übergang in der Gebirgsgruppe. Von Schlinig aus kann man mit dem Mountainbike über den Schlinigpass auch eine Tour bis in die Schweiz und wieder zurück machen.

Gleich drei Ländern gehört die Sesvennagruppe an: der Schweiz, Österreich und Italien. Der Schlinigpass bildet dabei den wichtigsten Übergang in der Gebirgsgruppe. Von Schlinig aus kann man mit dem Mountainbike über den Schlinigpass auch eine Tour bis in die Schweiz und wieder zurück machen.

Das schmucke Bergdorf lassen die Mountainbiker dabei bald hinter sich. Die Tour führt durch eine eindrucksvolle Berglandschaft. Hin und wieder abzusteigen und zu rasten lohnt, denn so lässt sich die prachtvolle Alpenflora besser begutachten. Vorbei an der Schliniger Alm geht es auf einem steilen Abschnitt weiter in Richtung Sesvennahütte. Dort beginnt ein spannender Trail bis zum 100 Meter höher liegenden Schlinigpass, der von Feuchtwiesen mit ihren typischen Pflanzen umgeben ist.

Dann folgt die Abfahrt in die Uinaschlucht, die sehr anspruchsvoll ist. Es empfiehlt sich, das Rad für den nächsten Kilometer zu schieben. Am Ende der Schlucht beginnt eine 8,5 Kilometer lange Abfahrt bis in das kleine Schweizer Dorf Sur En und anschließend weiter nach Scuol und zum Passo Costainas. Nach der Abfahrt bis Lü erwarten den Biker noch Easy-Trails bis Müstair. Dort schließt ein Fahrradweg bis nach Mals – und damit zurück nach Südtirol – an, von wo man auch wieder nach Schlinig kommt.

mehr lesen weniger lesen
Fragespiel

FRAGESPIEL

Welcher Bauernhof-Typ bist Du?

LOS GEHT’S
Roter Hahn

Finde heraus, welcher Bauernhof zu Dir passt. Viel Spaß!