X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Urlaub auf dem Bauernhof in Rodeneck: Der Sonne ganz nah

zu den Höfen ▼
Urlaub auf dem Bauernhof in Rodeneck
Beim Urlaub auf dem Bauernhof in Rodeneck kehrt Ruhe ein. Auf dem sonnigen Hochplateau warten gleich zwei Highlights geduldig auf Besuch: Schloss Rodenegg und das Wandergebiet Rodenecker Alm.

Ruhig liegt die Berggemeinde Rodeneck auf einer Mittelgebirgsterrasse oberhalb des Eisacktals. Hier auf einer Höhe von 800 bis zu 1.200 Metern sind lärmende Verkehrswege weit weg. Wer sich von Mühlbach kommend der sonnigen Gemeinde nähert, wird mit dem Blick auf Schloss Rodenegg belohnt. Ganzjähriger Anziehungspunkt ist auch das Wandergebiet Rodenecker Alm, eines der größten Hochplateaus Europas.

Urlaub auf dem Bauernhof in Rodeneck: Imposantes Schloss Rodenegg
Als Wahrzeichen der Gemeinde thront auf einem schmalen Sporn Schloss Rodenegg. An drei Seiten fällt der Fels, auf den das Schloss gebaut ist, steil zur Rienzschlucht ab – ein beeindruckender Anblick. In der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts wurde Schloss Rodenegg von den Herren von Rodank als Wehrburg erbaut. Im 16. Jahrhundert gab die Familie der Grafen von Wolkenstein ihm seine jetzige Gestalt und vergrößerte es. Noch heute ist es im Besitz der Nachkommen des bekannten Dichters und Sängers Oswald von Wolkenstein. Ein Teil des Schlosses ist bewohnt, in einem weiteren Teil hat man ein Museum eingerichtet. Beim Urlaub auf dem Bauernhof in Rodeneck lohnt sich ein Besuch im Schloss allemal. Eine Besichtigung führt zum Highlight des Schlosses – den berühmten Fresken zum Iwein-Zyklus von Hartmann von Aue. Der Freskenzyklus aus dem 13. Jahrhundert wurde erst im Jahr 1972 wiederentdeckt und gilt als älteste profane Wandmalerei im deutschen Sprachraum.

Der Legende des Lauterfressers auf der Spur
Beim Gang durch die alten Gemäuer lernen Besucher die Legenden und Sagen kennen, die sich um Schloss Rodenegg ranken. Die wohl bekannteste ist jene um den berüchtigten Hexer Matthäus Perger, auch Lauterfresser genannt. Sein Beiname kommt daher, dass der Hexer am liebsten „lautere“, also flüssige Speisen aß. Dazu gehörten Suppen ebenso wie das in Südtirol traditionelle Mus, einst ein Gericht der armen Bevölkerung. Der boshafte Hexer war auf Burg Rodenegg zu Gast und trieb dort sein Unwesen, bis ihn die Einheimischen gefangen nehmen konnten. Wer das Schloss heute besucht, kann neben dem Waffensaal und der Kapelle zum heiligen Michael auch das Verlies besichtigen, in dem der Lauterfresser gefangen gehalten wurde – das Lauterfresser-Loch. Die Sage hat einen historischen Kern: Einen Matthäus Perger hat es tatsächlich gegeben. Im Jahr 1645 wurde auf Schloss Rodenegg gegen ihn Prozess geführt, er wurde wegen Hexerei zum Tod verurteilt und endete auf dem Scheiterhaufen.

Aktiv im Wandergebiet Rodenecker Alm
Nicht nur auf Schloss Rodenegg, sondern auch auf der Rodenecker Alm soll der Lauterfresser sein Unwesen getrieben haben. Das sonnige Hochplateau mitten in den Lüsner Bergen ist auch als Lüsner Alm bekannt und im Sommer wie im Winter ein Anziehungspunkt für Einheimische und Urlauber. Gebirgsseen, Rodelbahnen und Langlaufwege – ein Urlaub auf dem Bauernhof in Rodeneck ist ideal für Aktivurlauber.

Auf der Rodenecker Alm zeigt eine Schaukäserei, wie der Käse entsteht, der Bienenweg Rodeneck erzählt dagegen von den fleißigen Honigproduzentinnen. In Stationen wird das Leben der Bienen dargestellt, am Schaustock sehen Besucher einen Bienenstock von innen. Eine Honigverkostung gehört natürlich auch dazu.

Warum in Rodeneck Urlaub machen?
  • Hoch zum Astjoch mit Ausblick zu den Dolomiten und zum Alpenhauptkamm
  • Blicke übers Pustertal, Eisacktal und Wipptal
  • Sonniges Bergidyll abseits vom Verkehrslärm