X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Bewegungsspiele

Die Kuh macht muh

Die Kuh ist nicht lila
Alter: ab 3 Jahre
Mindestteilnehmer: 5 Spieler

Dieses lustige Spiel kann sowohl im Freien als auch im Zimmer gespielt werden.
Der Spielleiter flüstert jedem Kind den Namen eines Tieres ins Ohr. Dabei gibt er – je nach Größe der Gruppe – immer zwei oder drei Spielern denselben Namen, den Kinder nicht verraten dürfen.
Auf ein Zeichen des Spielleiters hin bewegen sich alle Kinder kreuz und quer im Raum oder Garten. Dabei ahmen sie den laut ihres Tieres nach, um so ihre Artgenossen zu finden. Haben einige Kinder das geschafft, geben sie sich die Hände und suchen weiter. Das Spiel dauert so lange, bis sich alle Artgenossen gefunden haben und kein Spieler mehr alleine ist. Das Spiel wird schwieriger, wenn die Kinder mit geschlossenen oder verbundenen Augen auf die Suche nach ihren Artgenossen gehen müssen.

Sackhüpfen

Sackhüpfen: Bewegungspiel im Freien
Alter: ab 5 Jahre
Spieler: mind. 2
Material: Plastik- oder Jutesäcke

Jeder Spieler schlüpft in einen Jute- oder Plastiksack, den er sich bis über die Hüfte zieht und gut festhält. Nun stellen sich alle in einer Reihe auf und hüpfen auf ein Kommando los.
Ziel: Wer zuerst die vorgegebene Strecke von ca. 10 bis 20 Meter zurücklegt, ohne umzukippen, hat gewonnen.

Fangen mit Erlösen

Fangen mit Erlösen
Alter: ab 4 Jahre
Teilnehmer: je mehr, desto spannender

Ein Erwachsener oder ein Kind fängt die anderen Mitspieler. Wer abgeschlagen wird, setzt sich auf den Boden. Ein anderes Kind kann ihn erlösen, indem es ihn berührt und „frei“ ruft. Spannend wird das Spiel, wenn schon einige Kinder am Boden sitzen und nur noch wenige sie erlösen können. Vielleicht schafft es der Fänger, alle Kinder zu treffen, sodass zum Schluss alle Kinder am Boden sitzen.

Wer hat Angst vor dem Schwarzen Mann?

Schwarzer Mann
Alter: 4-12 Jahre
Mindestteilnehmer: 4 Spieler

Der Spieler der den „Schwarzen Mann“ spielt, steht auf der einen Seite des Spielfeldes, die Spielgruppe auf der anderen. Der „Schwarze Mann“ stellt nun die Frage: „Wer hat Angst vor dem „Schwarzen Mann?“ Die Gruppe antwortet: „Niemand!“ Der „Schwarze Mann“ antwortet darauf: „Und wenn er aber kommt?“ Die Gruppe antwortet: „Dann laufen wir davon!“ Daraufhin rennen alle aus der Gruppe so schnell sie können auf die andere Seite. Der „Schwarze Mann“ läuft in die andere Richtung und versucht dabei, Spieler zu fangen, die ihm dann helfen werden.
Das Frage- und Antwortspiel wiederholt sich, ebenso das Davonlaufen und Fangen. Jener Spieler der als letzter gefangen wird, ist der neue „Schwarze Mann“.

Wasserspiel - Was ist denn das?

Wasserspiele
Alter: Kinder, die schwimmen können
Das Spiel kann in einem großen Planschbecken, Schwimmbad oder am Seeufer stattfinden.

Jedes Kind denkt sich ein Tier aus, das alle anderen kennen. Nacheinander darf jeder sein Tier im Wasser nachmachen. Die anderen Kinder erraten das Tier.

Beispiele:
Schlängeln wie eine Schlange
Hüpfen wie ein Frosch
Paddeln wie eine Ente
Watscheln wie ein Pinguin
Baden wie ein Elefant und mit dem Rüssel spritzen
Galoppieren wie ein Pferd
Ein Storch stolziert mit seinen langen Beinen am Wasserrand entlang