X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Urlaub auf dem Bauernhof in Barbian: Süße Versuchung

zu den Höfen ▼
Urlaub auf dem Bauernhof in Barbian
Ein Urlaub am Bauernhof im Zwetschkendorf. Barbian liegt auf einer fruchtbaren Mittelgebirgsterrasse im südlichen Eisacktal und bietet Genuss für alle Sinne.

Barbius, ein römischer Landgutbesitzer, gab der Ortschaft einst seinen Namen. Archäologische Grabungen verraten jedoch, dass sich bereits lange vor den Römern Menschen auf dem Gebiet des heutigen Barbian niederließen. Gegenwärtig umfasst die rund 1.700 Einwohner zählende Gemeinde ein Gebiet, das sich vom Ortsteil Kollmann ganz unten im Tal über die Weiler Saubach und Dreikirchen bis hinauf zum Rittner Horn erstreckt. Dort zeugen noch heute alte Grenzmauern von einem Almstreit, der vor Jahrhunderten zwischen Barbian und dem Ritten entbrannt war.

Urlaub auf dem Bauernhof in Barbian: Der schiefe Turm
Egal, wie oft man das auf 836 Metern Meereshöhe liegende Dörfchen Barbian schon besucht hat: Der schiefe Kirchturm der Pfarrkirche zum heiligen Jakobus dem Älteren versetzt den Besucher immer wieder ins Staunen. Bei einer Turmhöhe von circa 37 Metern ist die Spitze 1,57 Meter aus dem Lot, der Turm mit dem achteckigen Spitzhelm ist also tatsächlich schiefer als der berühmte Turm von Pisa. Bei einem Aufenthalt in einer Ferienwohnung in Barbian lohnt sich außerdem die Besichtigung des Heiliggrabkirchleins unterhalb der Straße von Waidbruck nach Barbian, der Leonhard- sowie der Dreifaltigkeitskirche in der Fraktion Kollmann und der Kirche zu den Heiligen St. Ingenuin und Albuin im idyllischen Weiler Saubach.

Bad Dreikirchen: Sommerfrische mit Nostalgiecharakter
Nur zu Fuß zu erreichen ist das weit über Barbian hinaus bekannte Bad Dreikirchen. Zwischen dem 13. und dem 16. Jahrhundert wurden auf einer einsamen Waldlichtung an der Stelle eines uralten heidnischen Quellheiligtums drei kleine, ineinander verschachtelte Kirchen erbaut, die der heiligen Gertraud, dem heiligen Nikolaus und der heiligen Magdalena geweiht sind. Beim Blick in das Innere der drei Kirchlein erwarten den Besucher gotische Flügelaltäre und reiche Fresken der spätmittelalterlichen Brixner Schule. Bad Dreikirchen war schon immer ein beliebter Ort zum Verweilen. Illustre Gäste wie Sigmund Freud, Christian Morgenstern oder Franz von Defregger verbrachten ihre Sommerfrische im Barbianer Weiler. Wer sich für Architektur interessiert, sollte dem oberhalb von Bad Dreikirchen gelegenen, 1928 vom Künstler Hubert Lanzinger im Bauhaus-Stil umgebauten Hotel Briol einen Besuch abstatten. Zusammen mit verschiedenen Sommerfrischvillen bildet Briol ein interessantes Ensemble, zu dem auch das Mimi-Haus des bekannten Architekten Lois Welzenbacher gehört. Ein besonders schöner Rundgang nach Briol und Bad Dreikirchen startet bei den Barbianer Wasserfällen, die über acht Stufen insgesamt 200 Meter in die Tiefe stürzen. Der unterste Wasserfall ist dabei mit 85 Metern der höchste.

Auf den Spuren der Vergangenheit
Ferien in Barbian, das bedeutet der Geschichte ganz nah zu kommen. Dass Barbian seit Menschengedenken ein Durchreiseort ist, davon zeugen historische Straßen wie die Reste der Kaiserstraße im Weiler Saubach oder der 1314 entstandene und heute noch bewanderbare Kuntersweg in Kollmann. Von Barbian aus fest im Blick hat man die Trostburg in Waidbruck. Die beeindruckende Schlossanlage entstand am Ende des 12. Jahrhunderts. Hier hat der spätmittelalterlichen Dichter und Sänger Oswald von Wolkenstein einen Teil seiner Jugend verbracht.

Barbianer Gaumenfreuden: Zwetschken und „Keschtn“ genießen und erwandern
Beim Urlaub in Barbian kommt der Gaumen nicht zu kurz. Die seit dem späten Mittelalter von den heimischen Bauern an den Hängen Barbians kultivierte Zwetschke ist auch heute noch eine wichtige Zutat in der bäuerlichen Küche und wird gerne zur Süßspeise verarbeitet. Jedes Jahr im September widmen die Barbianer der blauen Steinfrucht eine Reihe von kulinarischen Veranstaltungen. Während der Barbianer Zwetschkenwochen kann das Obst in allen möglichen Variationen verkostet werden: von der Marmelade über das Zwetschkenbrot, die Zwetschkenknödel oder den Zwetschkenstrudel bis hin zu herzhaften Gerichten. Nach dem Essen lohnt sich ein Spaziergang zwischen den Zwetschkenbäumen auf dem Zwetschkenwanderweg, den die zahlreichen Schautafeln zu einem kurzweiligen Lehrpfad machen. Während der Herbstmonate gilt die gastronomische Aufmerksamkeit in Barbian der Eisacktaler Esskastanie. In den urigen Törggelekellern bildet diese besonders schmackhafte Nuss den krönenden Abschluss einer typischen Törggelemahlzeit, sei es in gerösteter Form oder als Füllung in den Bauernkrapfen. Passend zum kulinarischen Highlight kann von Barbian aus bequem in die dritte Etappe des Eisacktaler Keschtnwegs eingestiegen werden. Der Kastanien-Wanderweg verläuft durch gepflegte Kulturlandschaft, kleine Weiler und bunten Mischwald in rund fünf Gehstunden bis nach Leitach am Rittner Hochplateau.

Warum in Barbian Urlaub machen?
  • Der schiefste Kirchturm des Landes
  • Naturschauspiel Barbianer Wasserfälle
  • Spezialitäten rund um die Barbianer Zwetschke und die Eisacktaler Kastanie

Ferienwohnungen und Zimmer

Für Sie gefunden: 14 Höfe