X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Urlaub auf dem Bauernhof in Abtei: Dorf der alten Bräuche

zu den Höfen ▼
Urlaub auf dem Bauernhof in Abtei
Im Urlaub auf dem Bauernhof in Abtei trifft atemberaubende Natur auf echte ladinische Küche. Alte Bräuche und Traditionen werden hier noch aktiv gelebt.

Abtei, italienisch Badia, liegt in Alta Badia im Gadertal auf etwa 1.324 Metern mitten in den Dolomiten. Es ist ein ruhiger Ort, der seinen bäuerlichen Charakter bis heute bewahrt hat. Die Bewohner sprechen Ladinisch, nur noch wenige betreiben Landwirtschaft als Nebenerwerb, dennoch pflegen sie ihre ladinischen Bräuche und Traditionen mit Sorgfalt. Urlaub auf dem Bauernhof kann man in den Dörfern Abtei, St. Kassian und Stern, sowie in den Weilern St. Leonhard und Pedratsches machen. Überall weisen die Häuser die typische ladinische Architektur auf.

Urlaub auf dem Bauernhof in Abtei ist beliebt im Sommer und Winter
Als Teil des Naturparks Fanes-Sennes-Prags und des Puez-Geisler-Parks gilt das Gebiet rund um Abtei am Fuße des Kreuzkofels als wahres Wanderparadies. Zahlreiche Wanderwege, Höhenwege und einfache Gipfeltouren für Anfänger und Geübte führen durch die Bergwelt. Eine Ferienwohnung in Abtei dient als Ausgangspunkt für Wanderungen in allen Höhenlagen im ganzen Gebiet rund um die Gemeinde. Im Winter sind die Pisten am Heiligkreuzkofel ideal Familienskitage. Entlang der Pisten findet man viele kleine urige Skihütten, in denen der Hüttenwirt oft noch höchstpersönlich kocht und die bekannt für die traditionelle Küche sind. In wenigen Minuten ist das Skikarussell Alta Badia mit 130 Kilometer Skipisten erreichbar, das direkt mit anderen Skigebieten verbunden ist. Wer keinen Pistenbetrieb mag, erwandert das Gebiet auf Schneeschuhen oder dreht seine Runden in den Loipen. Besonders schön ist das Eislaufen am zugefrorenen Sompuntsee in Pedratsches vor der Kulisse der gewaltigen Felswände des Kreuzkofels. Im Sommer ist der See ein beliebtes Ausflugsziel.

Das gibt es in Abtei zu entdecken
Im Urlaub auf dem Bauernhof warten nicht nur sportliche Aktivitäten direkt vor der Ferienwohnung, Abtei bietet auch Sehenswertes. Besonders beliebt ist der Wallfahrtsort Oies. Dort liegt am Fuß des Heiligkreuzkofels das Geburtshaus des 1908 an Typhus verstorbenen China-Missionars Pater Josef Freinademetz, der von Papst Johannes Paul II heiliggesprochen wurde. Auf dem 2.045 Meter hohen Berg steht die Wallfahrtskirche Heilig Kreuz. Die ladinische Sage erzählt, dass hier Ritter Brack einst einen bösen Drachen tötete. Sehenswert ist auch die Pfarrkirche St. Leonhard im Rokokostil. Das kulturelle Erbe des Dorfes reicht bis in die Bronzezeit zurück. Das beweisen Funde auf einer hohen Felskuppe oberhalb von Abtei. Hier wurde in der Nähe des Hofs Sotćiastel eine befestigte bronzezeitliche Siedlung entdeckt.

Bauernhochzeit und Leonardiritt
Früher fuhren die Bewohner von Abtei jeden Sonntag in prunkvollen Gewändern mit kostbaren Schlitten zur Messe. Nach ladinischer Sitte trugen die Männer Hosen aus Leder oder Wolle und verschiedene Jacken, die Frauen weite Wollschürzen und bunte Kopfbedeckungen in Zwiebelform. Die Schlitten waren Teil des sorgfältig gehüteten Familienerbes und wurden von Generation zu Generation weitergegeben. Tradition bedeutet den Ladinern auch heute noch sehr viel. Anfang November findet eines der wichtigsten Feste des Jahres statt, der Leonardiritt – ein großer Umzug und eine Zeitreise in die Bräuche der Vergangenheit. Noriker- und Haflingerpferde werden bunt geschmückt vor Kutschen und Wägen gespannt. Die Bauern tragen die klassischen Trachten, die Bäuerinnen kochen nach alten Rezepten Turtres – mit Spinat und Quark gefüllte Teigtaschen – und Furtaies, spiralförmige Süßwaren, welche die Mutter der Braut traditionell am Tag vor der Hochzeit herrichtete. So eine Hochzeit kann man im Urlaub auf dem Bauernhof übrigens jeden zweiten Winter im Februar in St. Kassian in Abtei miterleben. Bei der Bauernhochzeit erfährt man, warum ein junger Mann am Sonntag eine Nelke als Symbol für ein Liebespfand auf dem Hut zu tragen hatte. Oder warum er mit zwölf von Hand bemalten Eiern in einem Glasbehälter nach Hause kam. Langweilig wird es im Urlaub in Abtei nie.

Warum in Abtei Urlaub machen?
  • Ideal für einen erholsamen und naturnahen Urlaub für Familien
  • Alte Traditionen hautnah miterleben
  • Zahlreiche Aktivitäten im Sommer und Winter