X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Urlaub auf dem Bauernhof in Terlan: Dorf der offenen Tür

zu den Höfen ▼
Urlaub auf dem Bauernhof in Terlan
Ein Urlaub auf dem Bauernhof in Terlan steht ganz im Zeichen des Terlaner Wappens. Das offene Tor zeigt: Den Besucher erwartet Gastlichkeit ohne Langeweile.

Die zwei silbernen, weit geöffneten Torflügel im Wappen von Terlan stehen nicht nur für alte Gastfreundschaft und neue Erfahrungen, sondern sind auch in geografischer und historischer Hinsicht ein Symbol. Terlan liegt direkt vor den Toren von Bozen, 15 Auto-Minuten von der Landeshauptstadt entfernt. Die silberne Farbe des Tores weist auf die Geschichte von Terlan hin: Hier wurde nämlich, vor allem im 15. Jahrhundert, Silber abgebaut, was Terlan früh zu einer reichen Gemeinde machte. Auch die zur Gemeinde gehörenden Ortsteile Vilpian und Siebeneich sind von dieser Geschichte geprägt.

Urlaub auf dem Bauernhof in Terlan: Drei zum Preis von einem
Wer in Terlan, Vilpian oder Siebeneich eine Ferienwohnung bezieht, hat den Vorteil, auch die Sehenswürdigkeiten der anderen zwei Ortschaften schnell zu erreichen. In Terlan selbst ist dies vor allem die imposante Pfarrkirche, der man den Reichtum aus dem Silberabbau bis heute ansieht. Wer von der Turmuhr die Zeit erfahren möchte, sollte genau hinschauen: Anders als bei den gewohnten Uhren zeigt der große Zeiger die Stunden an und der kleine die Minuten. Als etwas eigenwillig erwies sich der Terlaner Kirchturm auch in einer anderen Hinsicht. Bald nach Bauende begann er sich zu neigen, bis er im 19. Jahrhundert eine Schieflage von zehn Metern erreichte und neu errichtet werden musste. Etwas standfester und nicht weniger sehenswert ist die Burgruine Neuhaus direkt über Terlan, die man bei zügigem Tempo in einer halben Stunde erreicht. Für den Aufstieg entschädigt der Blick über die ganze Weite des Etschtals – man ahnt dabei, wie sich der Graf von Tirol gefühlt haben mag, der von hier seinen gesamten Besitz vor Augen hatte. Ein ähnlicher Aussichtspunkt ist die Burgruine Greifenstein, die nach einer alten Sage auch „Sauschloss“ genannt wird. Der Wanderweg nach Greifenstein beginnt in Siebeneich. Auch Vilpian, der dritte Ortsteil, ist Ausgangspunkt für eine Wanderung: In zehn Minuten erreicht man von hier den 82 Meter hohen „Unteren Wasserfall“.

Die Spargelkönige
Silber, Sagen und Ruinen sagen noch nicht alles über Terlan aus. In Südtirol ist der Ort vor allem für eines bekannt: seine Spargel. Das königliche Gemüse, das sich in früheren Zeiten nur Adelige leisten konnten, wird im sogenannten Spargeldreieck Terlan-Vilpian-Siebeneich bereits seit über 100 Jahren angebaut. Auch wenn der Spargel im vergangenen Jahrhundert gegenüber dem Apfel stark an Boden verloren hat, widmen sich in Terlan immer noch 13 Bauern seinem Anbau. Dem traditionsreichen Gemüse zu Ehren finden deshalb jährlich im April und Mai die „Terlaner Spargelwochen“ statt. Zu dieser Veranstaltung gehören geführte Spargel-Wanderungen und -Radtouren, Kutschenfahrten durch das Spargeldreieck und ein Spargelfest. Im Frühling ist ein Urlaub auf dem Bauernhof in Terlan eine gute Gelegenheit, das kulinarische Angebot der zahlreichen Höfe und Schankbetriebe zu nutzen, die den frisch gestochenen Terlaner Spargel zu einer Vielfalt von Gerichten verarbeiten.

Geht der Tag den Bach runter oder trifft er ins Schwarze?
Wer zusätzlich zum Wandern und Radfahren noch etwas Action sucht, hat mit einer Ferienwohnung in Terlan die richtige Wahl getroffen. In unmittelbarer Nähe des Dorfkerns verspricht ein Hochseilgarten mit sieben bis 21 Meter hohen Parcours und über 80 Stationen, Seilrutschen und einem 14 Meter Freifallsprung echten Nervenkitzel. Ein Kinder-Hochseilgarten sorgt dafür, dass auch die Kinder nicht zu kurz kommen. Wer hingegen lieber auf dem Boden der Tatsachen bleibt, darf auf einem 3D-Bogenparcours sein Geschick als Jäger beweisen und mit Pfeil und Bogen lebensechte Plastik-Bären, -Rehe und -Wildschweine erlegen. Etwas gemütlicher geht es hingegen beim River Boating zu. Mit einem Schlauchboot kann man dabei von Terlan bis zum Bahnhof Sigmundskron die Etsch hinunterpaddeln und die vorbeifließende Landschaft genießen.

Warum in Terlan Urlaub machen?
  • Lohnende Wanderungen zu Ruinen und Wasserfall
  • Ideal für Spargelliebhaber
  • Hochseilgarten, Bogenschießen, River Boating

Ferienwohnungen und Zimmer

Für Sie gefunden: 13 Höfe