X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Urlaub auf dem Bauernhof in Terenten: Von der Sonne geküsst

zu den Höfen ▼
Urlaub auf dem Bauernhof in Terenten
Ein Urlaub auf dem Bauernhof im Sonnendorf: Terenten liegt auf einem Mittelgebirgsplateau im Pustertal und wartet mit den meisten Sonnenstunden Südtirols auf.

Wer in Terenten urlaubt, taucht in eine lange landwirtschaftliche Tradition ein. Die Vieh- und Milchwirtschaft haben in der Gemeinde im Pustertal immer noch einen wichtigen Stellenwert, über hundert Betriebe sind in der Landwirtschaft tätig.

Beim Urlaub auf dem Bauernhof in Terenten klappern die Mühlen
Früher war das Pustertal auf den Getreideanbau spezialisiert – und Terenten galt als die Kornkammer des ganzen Tals. Mit wasserbetriebenen Mühlen wurde das Korn zu Mehl gemahlen, daraus entstanden in den Küchen der Bauern schmackhafte Gerichte und Backwaren. Auch heute noch zeugen die Mühlen – vor allem am Terner Bach – von der damaligen Zeit. Der Terner Mühlenlehrpfad führt vorbei an diesen Zeugen früherer Landwirtschaft. Das Projekt „’s Terner Schmelzpfandl“ hat sich zum Ziel gesetzt, die Tradition des Getreideanbaus neu aufleben zu lassen. Einheimischen und Gästen soll diese bäuerliche Kultur authentisch und echt vermittelt werden. Über das Jahr verteilt, laden beim Urlaub auf dem Bauernhof in Terenten zahlreiche Veranstaltungen im Zuge des „Terner Schmelzpfandls“ Gäste und Einheimische dazu ein, sich ein Bild vom traditionellen bäuerlichen Jahr zu machen: Im April bzw. Mai wird das Getreide wie zu Großvaters Zeiten ausgesät. Zudem werden Ackerfrüchte wie Erbsen, Kohl und Kartoffeln gepflanzt. Im August findet das Mühlenfest statt: Das Wasser wird auf die Mühlen geleitet, die schweren Mühlsteine setzen sich langsam in Bewegung und mahlen das Korn zu Mehl. Auch das Erntefest, ebenfalls im August, ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Im Oktober schließlich holen die Bauern ihr Vieh von der Alm zurück auf den Hof, wo es den Winter verbringt. Der Almabtrieb ist ein großes Fest, zu dem das ganze Dorf zusammenkommt, um bei Musik und typischen Bauerngerichten ausgiebig zu feiern.

Spezialitäten der Bauernküche
Terenten ist mit allen Sinnen erlebbar: Beim Urlaub in einer Ferienwohnung in Terenten kommt man fast nicht umhin, die typische Bauernkost der Gegend zu probieren und neue Gerichte kennenzulernen: Krautsuppe, schworzplentan Ribla, Bluitnudel, Graukassuppe, Ziachkropfn, Kirschtakropfn und Tirschtlan – auch wenn man die Bedeutung dieser Dialektnamen erst erschließen muss, halten diese doch ganz neue Geschmackserlebnisse bereit.

Sehenswertes und Aktives in Terenten
Natur und Kultur spielen in Terenten erfolgreich zusammen, im Urlaub kann man daher hier einiges entdecken. So etwa die Terner Erdpyramiden, deren Entstehung wahrscheinlich auf das Jahr 1837 zurückgeht, als ein schweres Unwetter den Terner Bach in einen reißenden Fluss verwandelte. Drei Wohnhäuser, 16 Mühlen, 13 Stampfen, eine Schmiede und eine Säge wurden von den Fluten mitgerissen. Heute erinnern die durch Erosion in den folgenden Jahrzehnten entstandenen Erdpyramiden an den Hängen an dieses Unwetter, das 13 Menschen das Leben kostete. Ein Urlaub auf dem Bauernhof in Terenten bietet auch vielfältige Wandermöglichkeiten. Zum Beispiel kann man auf eigene Faust das Biotop Pircher Moos erforschen oder die Ruine Aschburg erkunden, die im Volksmund auch „Rabaschlössl“, also Räuberschloss genannt wird. Die Schönecker, die der Sage nach die Aschburg im 13. Jahrhundert erbaut haben, waren nämlich für ihre Überfälle und Plünderungen bekannt. In einer Ferienwohnung in Terenten gibt es aber nicht bloß Ruhe und Rückbesinnung auf die Wurzeln – wer mag, kann auch aktive Tage in den Bergen erleben: im Sommer bei schönen Wanderungen, im Winter auf Südtirols Skiberg Nummer eins, dem Kronplatz, wo auch das neue Messner Mountain Museum Corones wartet.

Warum in Terenten Urlaub machen?
  • Die meisten Sonnenstunden Südtirols
  • Schmelzpfandl und Erntefest: Liebhaber der Bauernküche kommen auf ihre Kosten
  • Abwechslungsreiche Wanderziele, von der Ruine zum Biotop