X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
Home
Urlaub in Südtirol
Genussland Südtirol
Die Bäuerin bittet zu Tisch

Die Bäuerin bittet zu Tisch

Bäuerliche Schankbetriebe laden ein

Genießen beim Bauern heißt genießen direkt beim Erzeuger. Dies zeigt sich einmal mehr in der bäuerlichen Küche, dem Reich der Bäuerin. Sie zaubert allerlei Köstlichkeiten aus vorwiegend eigenen Produkten: Die Zutaten sind unverfälscht, frisch und gesund, das Angebot entspricht dem der Saison und bringt abwechslungsreiche Kost auf den Tisch.

Berühmtheit hat die Südtiroler Marende erlangt, die mit hausgemachtem Bauernspeck, Kaminwurzen und Geselchtem, Wurst und Käse sowie schmackhaftem Bauernbrot zur gemütlichen Brotzeit einlädt. Dazu wird ein guter Tropfen gereicht, der das Ganze kulinarisch abrundet.

Bei den warmen Vorspeisen führen selbst gemachte Schlutzer und Tirtlen sowie Suppen, Knödel und Nocken die Liste der traditionellen Gerichte an.

Die Reihe traditioneller Bauernspezialitäten setzt sich bei den Hauptgerichten fort: Deftiges wie Bauernschöpsernes, Bauernbratl, gesurtes Schweinefleisch und selbst gemachte Hauswürste, deren Rezept das wohl gehütete Geheimnis eines jeden Bauernhofes sind, machen nicht nur in der kalten Jahreszeit ordentlich Dampf in der Küche. Als Beilagen werden schmackhafte Kartoffeln und würziges Sauerkraut gereicht.

Aber auch die vielen bäuerlichen Süßspeisen sind eine Versuchung: Krapfen mit verschiedenen Füllungen von Marillenmarmelade über die so genannten „Kloatzen“ (getrocknete Birnen) bis hin zu Mohn, Schmarrn, Kniakiachl, Strauben und Strudel aller Art lassen das Herz so mancher Naschkatze höher schlagen.

> Buschenschank und Hofschank in Südtirol
> Bauerngerichte in Südtirol - Glossar
Rezepte aus Südtirol