X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
Home
Urlaub auf dem Bauernhof
Bauernhöfe im Passeiertal

Bauernhöfe im Passeiertal

Passeiertal - Tradition und Brauchtum

Das traditionelle Passeiertal bei Meran legt auch heute noch viel Wert auf Kultur und Brauchtum. In der Heimat des legendären Freiheitskämpfers Andreas Hofer werden besonders im Herbst nach getaner Ernte viele Bräuche und Feste gefeiert. Ein Muss für alle Reisende ist auf jeden Fall einer der vielen Märkte und Tierausstellungen im Tal - dort kann auch die bekannte Passeirer Bergziege bestaunt werden.
Doch auch auf den Bauernhöfen werden noch viele Traditionen am Leben erhalten. Schon seit jeher werden die „Mader“, so werden im Passeiertal die besonders steilen Bergwiesen genannt, von Hand gemäht. Um sich von dieser harten Arbeit selbst ein Bild machen zu können, wandert man in den milden Herbstmonaten am besten entlang der alten Schmugglerwege. Auf den versteckten Pfaden wurden Handelswaren zu Fuß, bei Wind und jedem Wetter, im Sommer und im Winter und dazu meist bei Nacht über die italienisch-österreichische Grenze geschmuggelt. Heute führt der Europäische Fernwanderweg E5 an einem ehemaligen Schmugglerpfad entlang, auf dem die Wanderer die nahezu unberührte Natur und die bäuerlichen Traditionen hautnah erleben.

Diese Bauernhöfe im Passeiertal freuen sich auf Ihren Besuch:
 
Für Sie gefunden: 39 Höfe